Bauen in Ittingen

 

Ittingen immer eine Baustelle!

Diese Führung verfolgt die baulichen Veränderungen in Ittingen vom 11. Jahrhundert bis heute. Damit wurde jeweils den wechselnden Bedürfnissen für die Lebens- und Arbeitssituation der Bewohner entsprochen. Mit dem Einzug der Kartäuser 1461 erfolgt eine augenfällige Anpassung des Augustinerchorherrenstifts: der Bau der Klausen war unabdingbar für das kontemplative Einsiedlerleben des Schweigeordens. In den Renovationen spiegelt jede Bauphase den Zeitgeist der Epoche, wobei der Barock am prägendsten erscheint. Nicht zuletzt hinterliess auch die Familie Fehr, die das Kloster 1867 als Gutshof übernahm, bleibende Spuren, etwa mit dem Anbau der Loggia am Eingang zur Procuratur. Schliesslich wird seit der Stiftungsgründung 1977, nach umfassenden Umbauten und Restaurierungen, ständig weiter gebaut. Kaum ist das moderne Hotel in Betrieb, wurden der Gastronomiebereich, das Obere Gästehaus sowie das Wohnheim auf den neuesten Stand gebracht. Der Rundgang führt durch die wechselvollen Bauetappen dieses lebendigen Ortes.

Kosten: SFr. 120.- pro Führung plus SFr. 10.- Eintritt (SFr. 7.- ab 10 Personen).
Für Gruppen von max. 25 Personen. Dauer: 90 Minuten.